Hay Literatur Festival

Mai 21, 2019 3 Minuten geschätzte Lesezeit

Hay Literatur Festival

Weltenbummler und Zukunftsdenker aufgepasst!

Das Frühjahr ist gerade für uns Entdecker immer ein bisschen Aufbruchzeit. Es zieht uns in die Ferne, wir wollen liebgewonnene Länder wieder besuchen und andere neu entdecken. Heute wollen wir mit Ihnen nur über den Kanal schwimmen: So gelangen wir nach Großbritannien, wo unsere Reise uns nach Wales führt.

Malerisch liegen dort die Black Mountains und der kleine Ort Hay am River Wye, der England von Wales trennt. Ein Ort, von dem Buchliebhaber aus aller Welt träumen. Denn hier findet jedes Jahr im Frühjahr ein Festival der besonderen Art statt. Und: Natürlich können wir Ihnen auch eine besonders hübsche Unterkunft empfehlen…

Das Hay Literatur Festival

Direkt gelegen am 1300 km² großen Nationalpark Brecon Beacons, lädt die Gegend um Hay-on-Wye zu Wandertouren und Ausflügen ein und ist so das ganze Jahr über eine Reise wert. Auch die urigen Wolldecken aus den kleinen Webereien, die so typisch für Wales sind, haben es uns angetan.

Zum Hay Festival im Frühjahr treffen Kulturen aufeinander. Vom 23. Mai bis zum 2. Juni 2019 verbinden wir dort Lese- und Lebensfreude mit Wissenshunger und neuem Denken. Wo früher mit Schwertern und Krummäxten gekämpft wurde, finden heute Wortgefechte statt.



Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.

Heinrich Heine

Für elf Tage verwandelt sich die kleine Ortschaft in eine Zeltstadt voll Literaturbegeisterter, Zukunftsforscher, Autoren, Dichter und Denker. Comedy, Genuss und Feiern kommen dabei nicht zu kurz. Das versteht sich bei den Briten mit ihrem Sinn für feinen Humor von selbst.

Ein neues Königreich – Aprilscherz mit Folgen

Schon seit den sechziger Jahren ist die kleine Ortschaft Hay-on-Wye, die heute 40 Antiquariate beheimatet, als Bücherdorf bekannt. Hier gibt es mehr Bücher zu kaufen als Lebensmittel. Richard Booth, der 1961 dort das erste Antiquariat gründete, wollte Hay noch mehr Bekanntheit verschaffen. Kurzerhand rief er am 1. April 1977 das walisische Hay zum unabhängigen Königreich aus und ernannte sich selbst zum König – ein Aprilscherz, der für viel Medienaufmerksamkeit sorgte.

Ein Literatur-Festival der Superlative

Hay Literature Festival

Für das alljährliche Festival erstehen Besucher aus 40 Ländern über 270.000 Tickets, um auf mehr als 800 Events gut 600 Referenten zu erleben. Das kleine Hay-on-Wye wird an diesen elf Tagen in einen unvergleichlichen Ort für Denker, Kreative und Buchliebhaber.

Im Mittelpunkt des Festivals steht Literatur in all ihren Formen – von literarischen Diskussionen bis hin zu kreativen Schreibworkshops. Es gibt Lesestunden und Kunstworkshops für Kinder, Film- und Radioworkshops für Jugendliche. Abends treten Bands und Comedians auf.

Dieses Jahr blicken Besucher in die Zukunft und Vergangenheit berühmter Literaten und bekommen Gelegenheit, inspirierende Geschichten bekannter Persönlichkeiten zu hören. Diskussionsrunden zu Themen wie „Unsere Welt heute“ regen zum Denken an.

Food for Imagination: Für Menschen mit mehr als Heu im Kopf.

Vorträge mit Titeln wie „Our world today“ machen das Festival zu viel mehr als einem reinen Bücher-Spektakel. Führende Köpfe sprechen dieses Jahr über die neuesten Entwicklungen in Klimawissenschaften und Nachhaltigkeit. Klar, dass auch bei Organisation und Ablauf darauf geachtet wird. Wiederverwendbare Tassen und zu 100 Prozent erneuerbare Energie reduzieren Abfall und Verbrauch auf ein Minimum. Einfach großartig: ein Vorbild nicht nur für Festivals!

Schriftsteller und Drehbuchautor, Regisseur, Journalist, Denker… wer möchte nicht sofort seine Koffer packen und Stephen Fry begegnen? Beim Anblick der Redner-Liste müssen wir zum Riechsalz greifen. So können Hay-Besucher dieses Jahr Judith Kerr und Arundathi Roy auf der Bühne erleben. Roy´s Roman „Der Gott der kleinen Dinge“, der 1997 den Booker-Preis gewonnen hat, haben wir damals verschlungen. Nun wartet ihr „Ministerium des äußersten Glücks“ bereits auf unserem Nachttisch, voll des Protests gegen die Ungerechtigkeiten unserer heutigen Zeit. Tickets sind übrigens absolut erschwinglich und auf der Hay-Website erhältlich.

Stephen Fry

Präsident des Festivals: Stephen Fry

Arundathi Roy

Macht nachdenklich: Arundathi Roy


Einen Roman wert: Eat, drink, sleep well!

Nur fünfzehn Autominuten entfernt versteckt sich ein kleines Hotel und Restaurant, dessen Website den vielsagenden Namen „eatdrinksleep“ trägt:

Das The Fellin Fach Griffin bietet in sieben Zimmern himmlischen Schlaf. Hier wird Wert auf gute Betten und traditionell-britische Einrichtung gelegt. Die wunderschöne Gegend und gute Luft tun ihr Übriges.

Eine große Weinkarte und köstliches Essen machen den Aufenthalt im Fellin Fach Griffin zu einem unvergesslichen Erlebnis. Über die Lammbrust mit Salsa Verde und süßem Brot würden wir am liebsten einen Roman schreiben.

The Fellin Fach Griffin Hotel and Restaurant

Hay Fever

Nicht nur für Festival Lovers und Großbritannien-Fans


Romantisch

Ein Stück französische Lebensart, das sich auch für britische Festivals eignet: handgeflochtenen Weidenkörbe mit Lederschließen - für Sie selbst und als Geschenk.

Clever

Mit mutigen Ideen und viel Kreativität erzählt der Verlag bekannte Geschichten auf kindgerechte Art und erweckt sie neu zum Leben, leicht zugänglich erzählt und wunderschön illustriert.

Nachhaltig

Das norwegische Baerepose hilft mit diesen schicken Retro-Bags aus (Bio-)Baumwolle und aus recyceltem Kunststoff seinen Teil bei der Plastikmüllreduktion.


NEU ENTDECKT

Neu und nachhaltig, aus Großbritannien und aller Welt: Unsere Neuheiten